SAMURAI

Übersicht

SAMURAI ist unser universelles Softwarepaket für die Echtzeit-Analyse von Lärm– und Schwingungen. Die Software arbeitet mit unseren Geräten Soundbook, Apollo, HARMONIE, SWING, HURRICANE und NoiseLOG.

SAMURAI enthält normgerechte Schallpegelmesser nach IEC60651 / IEC 60804 / IEC 61672-1, IEC 651 und IEC 804 mit 2, 4, 8…32 Messkanälen. Das Messsystem Soundbook ist in Deutschland mit der Programmversion siNoise (festes SAMURAI-Setup) eichfähig. Zusätzlich erfolgte in Österreich und Ungarn die Bauartzulassung nach IEC 61672-1 und IEC 60260 (Terzbänder). Durch die hohe Systemleistung steht dem Nutzer eine Vielzahl von Funktionen gleichzeitig in allen Messkanälen zur Verfügung. SAMURAI bietet hervorragende Darstellungsmöglichkeiten während der Messung und im Postprozess. Das Grundprinzip der Software besteht darin, dass virtuelle Messinstrumente Messdaten für aktivierte Messkanäle bereitstellen. Es gibt verschieden Typen virtueller Messinstrumente, die sich in der Art der bereitgestellten Daten unterscheiden (z.B. Pegelwerte, Spektren, Zeitsignale, Drehzahlen, Transfergrößen, Video, langsame Kanäle). Diese virtuellen Messinstrumente können den aktivierten Kanälen frei zugeordnet werden. Parallel zu Messung und Analyse erfolgt die synchrone Speicherung der bereitgestellten Messdaten.

SAMURAI zeichnet sich durch eine leistungsfähige Windows- Nutzeroberfläche aus, die intuitiv mit Touchscreen bedient werden kann. Der Nutzer wird bei wiederkehrenden Messaufgaben durch die Möglichkeit der Speicherung von Setups unterstützt. Ebenso kann er das Setup einer bereits durchgeführten Messung sofort für eine neue Messaufgabe wieder verwenden oder modifizieren. Zur Vereinfachung steht bei wiederkehrenden Messaufgaben der „Easy Operator Mode“ zur Verfügung. Dieser bietet die Verwendung individueller Setups, deren Bedienmöglichkeiten auf ein Minimum reduziert sind (etwa Start/Pause/Stop).

Die Messwertanzeige erfolgt in bis zu 16 Graph-Fenstern. Die Anzeige ist vor, während und nach der Messung konfigurierbar. Die Speicherung der Messwerte erfolgt im Hintergrund unabhängig davon, welche Messwerte tatsächlich in den Graphen zur Anzeige gebracht werden.

Nach der Messung erlaubt der integrierte REPLAY Mode die Wiedergabe von gespeicherten Messungen lizenzfrei auf mehreren Rechnern. Die Zoom-Funktion des Daten-Browsers ermöglicht die Hervorhebung sowie das Anhören interessierender Messabschnitte und deren Speicherung als neue SAMURAI-Messung. Außerdem gestattet die SAMURAI-Option: Post Processing die nachträgliche Analyse gespeicherter Zeitsignale.

Je nach Gerätetyp stehen neben den Hauptkanälen zusätzliche Ausgangs- und Hilfskanäle zur Verfügung. Die Ausgangskanäle erlauben wahlweise die Wiedergabe der Eingangssignale während der Messung oder die Ausgabe von generierten Signalen (z.B. Rauschen). Die analogen Hilfskanäle dienen der Erfassung von langsam veränderlichen Messgrößen (nur bei 2/4-Kanalgeräten). Die digitalen Ein- und Ausgänge sind als Trigger, Tacho oder zur GPS-Synchronisation verwendbar.

Die Meßsituation ist durch Text und Audiokommentare dokumentierbar.

SAMURAI enthält eine Reihe von innovativen Funktionen:

  • Integration einer Sensor-Datenbank für gängige Sensortypen (Mikrofone, Beschleunigungsaufnehmer, Voltmeter, Tachometer, Thermometer, Hygrometer, Geschwindigkeits-, Weg-, Kraft-, Drehmoment- und Drucksensoren)
  • Multianalyse mit Signalaufzeichnung, Oktavanalysator (1/1, 1/3), FFT-Analysator, Schallpegelmesser, Tachometer, Aufzeichnung der Hilfskanäle
  • Graphtypen zur Darstellung der Messdaten: Schallpegelmesser (numerisch), Pegelschreiber, Spektrum, Sonogramm, Wasserfalldiagramm, Zeitsignal, vsXref (Pegel über Drehzahl), Tachometer und weitere Fenster (siehe auch Optionen)
  • Anpassung der Displayfenster durch den Nutzer
  • Verwaltung der Messungen durch internen Browser
  • Messdatenvisualisierung durch internen Daten-Browser
  • Messdatenspeicherung auf externem USB-Datenträger möglich
  • Komfortabler Kalibriercheck
  • Umfangreiche Trigger- und Markerfunktionalität
  • Darstellung von Terz- und FFT-Spektren im gleichen Fenster
  • Darstellung der Messwerte wahlweise über Zeit oder Drehzahl
  • SAMURAI kann die Windows-Sleep-Funktion nutzen, um den Rechner für Messungen zu definierten Zeitpunkten ein- beziehungsweise auszuschalten
  • Import- und Export von Wichtungskurven
  • Kurveneditor für Referenzspektren und Wichtungskurven
  • Datenexport in die folgenden Formate: MS Excel, ASCII, wav, Universal File Format (UFF), ASCII Raw Signal, HDF 5.0, MDF 3.0, Noise & Vibration Works (NWWin), Windows Media movie, Quicktime movie
  • Sensor-Fehlererkennung (erkennt Leitungsbruch bei ICP-Sensoren)
  • Aussteuerungsanzeige

 

SAMURAI enthält als Basisfunktion je Kanal folgende virtuelle Messinstrumente:


Schallpegelmesser

  • Klasse 1 nach IEC 60561, 60804, 61672
  • Frequenzbewertungen A, C, Z gleichzeitig
  • Zeitbewertungen Fast, Slow, Impuls
  • Lp, Lmax, Lmin, Leq, Lpeak aller Pegelwerte
  • LE, LAtm1/3/5, Ln
  • 10 Perzentile
  • Erfassung von Taktmaximalpegeln sowie Impuls- und Niederfrequenzhaltigkeit
  • Parallele Speicherung von bis zu 5 Schallpegelmessern pro Kanal mit 61 Messwerten in wählbaren Zeitintervallen
  • Getriggerte Speicherung möglich

Terz/Oktav-Analysator

  • Berechnung mit digitalen Filtern nach IEC 61260 Klasse 0
  • Terz- und Oktavbandanalyse in Echtzeit
  • Terzmittenfrequenzen von 0,04 Hz ... 80 kHz
  • Einstellbare Terzbandbereiche (Akustik, Schwingung und benutzerdefiniert)
  • Mittelungsmodi: Linear, Fast, Slow sowie allgemein exponentiell
  • Gleichzeitige Darstellung von Momentan-, Max-, Min- und Leq- Spektren
  • Anzeige und Speicherung der Summenpegel
  • Darstellung als Balken, Balken-Kontur oder Linie
  • Bis zu 5 Terz- und Oktavbandanalysatoren pro Kanal
  • Getriggerte Speicherung möglich

FFT-Analysator

  • Bandbreite in Schritten wählbar: 19Hz, 39Hz, ... 80kHz; Linienzahl: 101, 201, 401, ... 25601
  • FFT Fenster: Rechteck, Hanning, Hamming, Kaiser-Bessel, Blackman, Flat-Top, Bartlett, Welch, Gauss, Cosine N/4, Cosine N/8, Cosine N/16, Cosine N/32
  • Fensterüberlappung: 25, 50, 75, 87, 93, 97 %
  • Mittelungsmodi: Linear, Fast, Slow sowie allgemein exponentiell
  • Gleichzeitige Darstellung von Momentan-, Max-, Min-, Leq- und SEL-Spektren
  • Anzeige und Speicherung der Summenpegel
  • Balken-, Balken-Kontur- und Linien- Darstellung, Bandgrößen als RMS-, Peak-, Peak-Peak-, EU²- oder PSD-Wert in dB oder physikalischen Einheiten
  • Bis zu 5 FFT-Analysatoren pro Kanal
  • Getriggerte Speicherung möglich

Zeitsignal

  • Wählbare Signalbandbreiten DC...80 kHz
  • Getriggerte Speicherung des Zeitsignals möglich

Die Messwerte dieser virtuellen Messinstrumente können mit Hilfe der oben aufgeführten Graphtypen visualisiert werden.
Das folgende Beispiel zeigt eine mögliche Visualisierung von SPM-, Terz-, FFT- und Zeitdaten.

Visualisierung

Neue Funktionen

Neue Funktionalitäten und Verbesserungen:

  • Analyse gespeicherter Zeitsignale SAMURAI-Option: Post Processing
  • Daten-Browser (Erweiterte Visualisierung der Messdaten mit Zoom- und Auswahlfunktionalität)
  • Erweitertes, neues Speicherkonzept (Mehrfachanalysen, Speicherbedingungen und Auswahl der Speichergrößen)
  • Vereinfachung der Messmodi
  • Unterstützung der DFTWR-Wetterstation SAMURAI-Option: Weather Station
  • Status-Graph
  • Aussteuerungsanzeige auch im STOP Modus
  • Unterstützung unserer neuen Geräte Apollo™_PCIe und Apollo™_light
  • Unterstützung für Windows 7/8/10
  • SAMURAI-option EASY LISTENING
  • SAMURAI-option LIVE SOUND POWER
  • SAMURAI-option SOUND MAP
  • SAMURAI-option ENVELOPE ANAYSER
  • SAMURAI-option SYNCHRONOUS AVERAGING
  • SAMURAI-option ZOOM FFT
  • SAMURAI-option ORBIT
  • SAMURAI-option RMS METER
  • SAMURAI-option VIRTUAL TACHO
  • SAMURAI-option RADAR speed sensor
  • SAMURAI-option TONALITY ISO 1996-2 (Tonalitätsauswertung (ISO1996-2 Annex C) SAMURAI-Option: Tone Assessment ISO1996-2)

Analyse gespeicherter Zeitsignale in vertrauter übersichtlicher Menüführung (POST PROCESSING)

Die SAMURAI-Option: Post Processing erlaubt es Ihnen, eine Neuanalyse gespeicherter Zeitdaten vorzunehmen. Die Neuanalyse läuft grundsätzlich so wie eine bisherige SAMURAI-Messung ab, nur dass jetzt gespeicherte Zeitdaten einer SAMURAI-Messung oder wav-Dateien für die Analyse verwendet werden.

Unter Verwendung des Datenbrowsers ist es möglich, die Neuanalyse auf einen interessierenden Signalabschnitt zu beschränken.


Der neue Daten-Browser - gespeicherte Messdaten auf einem Blick

Der neue Daten-Browser sorgt dafür, dass Sie immer den Überblick über die gespeicherten Messdaten behalten.

Die Abbildung links zeigt die übersichtliche Darstellung der gespeicherten Messwerte einer einkanaligen Messung im neuen Daten-Browser. Abgebildet sind Zeitsignal, Pegel-Zeitverlauf einer Schallpegelmessergröße sowie der Summenpegel des Terz- und FFT-Analysators.

Die Zoom-Funktion ermöglicht die Hervorhebung sowie das Anhören interessierender Messabschnitte und deren Speicherung als neue SAMURAI-Messung.


Das neue Speicherkonzept

Das Speicherregime der Analysedaten wurde grundlegend verbessert. Durch die neuen "Speicherbedingungen" werden einzelne Messdaten nur unter bestimmten frei einstellbaren Bedingungen gespeichert. Die virtuellen Messinstrumente Signal, FFT-Analysator usw. speichern ihre Messdaten nur dann, wenn die jeweils für sie konfigurierte Speicherbedingung erfüllt ist. Speicherbedingungen können unter anderem über Trigger definiert werden.

Der Triggermechanismus wurde ebenfalls erweitert, z.B. sind kombinierte Trigger auch untereinander zu einem neuen Trigger kombinierbar.

Zur Datenreduzierung ist nun eine selektive Auswahl der zu speichernden Pegelgrößen im Schallpegelmesser möglich.

Des Weiteren sind Analysen unter Verwendung mehrerer virtueller Messinstrumente gleichen Typs möglich (bis zu 5 Schallpegelmesser, 5 FFT-Analysatoren, 5 Oktav-Analysatoren pro Kanal). Beispielsweise können somit während einer Messung mehrere FFT-Analysen pro Kanal mit unterschiedlichen Parametern gleichzeitig berechnet und angezeigt werden.


Schallkartierung ohne großen Aufwand

Mit der neuen SAMURAI-Option: Sound Map sind Schallkartierungen eines Objektes mit nur einer Messung mittels Intensitätssonde oder Mikrofon möglich.

Während der Intensitätsmessung auf einer gedachten Fläche wird die Position der bewegten Intensitätssonde mit einer Kamera aufgezeichnet. Anschließend erfolgt eine Zuweisung der Messdaten über das Video sowie eine Kartierung der Analysedaten.

-->
Wetterdaten in SAMURAI

Dauerüberwachungen nach TA-Lärm erfordern die Erfassung von Wetterdaten synchron zu den akustischen Messdaten.

Mit der neuen SAMURAI-Option: Weather Station werden Wetterdaten in einem separaten Fenster angezeigt und zusammen mit den akustischen Messdaten synchron in einer Messung gespeichert.


Die neuen Messmodi

Die Messmodi sowie die zeitliche Steuerung der Messungen wurden von Grund auf neu gestaltet.

Einige Messmodi der Vorgängerversion wurden zu einem Messmodus "Automatisch Speichern" mit einem frei konfigurierbaren Zeitmanagement zusammengefasst. Diese Zusammenfassung stellt insbesondere bei Dauermessungen eine wesentliche Vereinfachung bei gleichzeitiger Erhöhung der Flexibilität dar.


Bestimmung der Tonhaltigkeit nach ISO 1996-2

Mit SAMURAI 2 und der neuen SAMURAI-Option: Tone Assessment ISO1996-2 ist die Tonalitätsauswertung nach ISO1996-2 Annex C möglich.


Der neue Status-Graph

Der neue Status-Graph gibt eine visuelle, leicht erkennenbare Information über den Status der aktuellen Messungen (Messung läuft, Pause, Stop, Trigger aktiv).

Dieser Graph ist z.B. nützlich bei Messungen in bewegten Fahrzeugen.


Die Aussteuerungsanzeige

Um eine mögliche Übersteuerung der Signaleingänge möglichst schon vor der Messung zu erkennen, läuft die Aussteuerungsanzeige nun permanent (auch im STOP-Modus).

 


Sensor-Fehlererkennung

SAMURAI 2 in Verbindung mit dem neuen Soundbook_MK2 oder Apollo™ erkennt Leitungsbruch bei ICP-Sensoren.

Entwickler

Integrierte Schnittstellen für den Software-Entwickler

Die SAMURAI Option TCP/IP Interface

Die SAMURAI Option TCP/IP Interface bietet Ihnen eine Schnittstelle die es ermöglicht, mit externen Programmen SAMURAI zu konfigurieren, zu bedienen und Messdaten von SAMURAI über TCP/IP zu empfangen. SAMURAI wird damit netzwerkfähig.

Die optionale SINUS Measurement Toolbox für MATLAB®

Die SINUS Hardware kann unter der SINUS Measurement Toolbox für MATLAB® direkt von der MATLAB Kommandozeile oder aus Funktionsaufrufen bedient werden.

Voraussetzungen

Ab Intel® Pentium® Prozessor oder AMD Athlon™ XP Prozessor (ab Intel® Core™2 Duo Prozessor empfohlen):

  • 1 GB Arbeitsspeicher
  • Betriebssystem Windows® XP, Vista, Windows® 7, oder Windows® 8
  • Messhardware: HARMONIE™, Apollo™, Soundbook™, SWING™, Hurricane™, Tornado, Typhoon

Downloads

Angebotsanfrage

zuletzt gesehene Produkte

Wunschliste

Es wurden noch keine Produkte für die Angebotsanfrage gespeichert.
   Angebotsanfrage